Kirchenführungen in Hohenklingen

Das Hohenklingener „Kirchle“ gilt, nicht nur wegen seiner Kirchenuhr, die noch als eine der ganz wenigen in Süddeutschland tagtäglich von Hand aufgezogen wird, als ein ganz besonderes kulturgeschichtliches Kleinod.

Timo Steinhilper, einer der vier ehrenamtlichen „Uhrenaufzieher“ und heimatgeschichtlich versierter „Hobbyhistoriker“, hat im Laufe des Jahres 2019 Interessierten die Möglichkeit einer Führung durch die Hohenklingener Kirche angeboten und dabei nicht nur das „Kirchle“ und seine Geschichte(n) vorgestellt, sondern die zahlreichen Besucher mit auf eine spannende und unterhaltsame Zeitreise durch die verschiedenen Kapitel der Freudensteiner und Hohenklingener Geschichte genommen und diese in den (bau)geschichtlichen Kontext der Kirche eingeordnet.

Die Führungen begannen jeweils um 11.15 Uhr vor der Kirche, Stockachstraße 1, und dauerten in der Regel eine Stunde. Die Führungen waren kostenlos, es wurde jedoch um eine Spende gebeten. Diese kam zu 100% der Sanierung der Kirche zu gute.

Zum Abschluss der Führungen gab es für die Gäste noch ein Gläschen Wein von den Weingärtnern Freudenstein-Hohenklingen zum Kosten.