Spendensumme von 28.465 Euro erreicht

Am 24. Juni 2018 haben wir beim Sommerfest der Kirchengemeinde unser Projekt vorgestellt: Die Wiederaufnahme der Innenrenovierung der Hohenklingener Kirche. Zum Anteil der Kirchengemeinde fehlten noch rund 28.000 Euro und der wurde diesen Monat erreicht. Ein überwältigtes, herzliches Dankeschön Ihnen allen!

Dass innerhalb so kurzer Zeit so viel Spenden und Aktionen möglich waren, sind ein fantastisches Ergebnis. Uns als Team von „Fürs Kirchle. Fürs Dorf“ beflügelt Ihre Unterstützung und wir möchten unsere geplanten Aktionen zu Ende führen – alle Spenden werden ins Kirchle fließen und dieses neu erstrahlen lassen.

Bleibt die Frage: Wie geht es weiter?

Im Hintergrund laufen natürlich seit Juni die Planungen und Vorarbeiten bevor es an die tatsächlichen Pinsel, Eimer, Bohrer und Schrauben geht.

Unsere Architektin Tanja Gerst hat mit dem Landratsamt Enzkreis die denkmalschutzrechtliche Genehmigung klären können.

Wir dürfen also renovieren – unter den üblichen Auflagen einen Restaurator hinzuzuziehen, bevor wir an die Innenwände und -decken gehen.

Es bleibt zu klären, was sich unter den verputzten Wänden verbirgt. An der Rückwand ist ein Weihekreuz, ein sogenanntes „Fenster in die Vergangenheit“ freigelegt. Wie viel mehr sich an den Wänden befindet, wird sich zeigen, wenn das restauratorische Gutachten erstellt ist. Dies mit einem Restaurator zu klären, ist der nächste Schritt, den wir nun gehen.  

Durch die Einarbeitung der Vergleichsangebote im Bereich Elektrik und Heizung konnte Tanja Gerst nun auch ein aktuelles Maßnahmenpaket schnüren und die dazugehörige Kostenaufstellung aktualisieren. Mit dem üblichen Puffer bei diesen Bausummen und den derzeit steigenden Baukosten liegt diese nun bei 201.120 Euro. Das ist mehr, als wir bisher angenommen haben.

Da glücklicher- und dankbarerweise so vielen Spenden eingegangen sind und manche noch zu erwarten sind, u.a. aus den oben genannten Veranstaltungen, sind wir guten Mutes, dass diese Mehrkosten finanzierbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.